Steuerrecht

Steuer | Recht


Ich berate Arbeitnehmer, kleine und mittelständische Unternehmer, 

sowie auch pflegebedürftige Personen und pflegende Angehörige. 

Für ein Steuer Beratungsgespräch bitte ich Sie, vorher telefonisch einen Termin zu vereinbaren. 

FÜR DEN direkten Kontakt Wenden SIE sich bitte an:

Frau Silvia Grunwald 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erbringung allgemeiner haushaltsnaher Dienstleistungen durch Dienstleister wie Aufwendungen

für Reinigungs- und Putzdienste (beispielsweise Straßen-, Haus-, Wohnungs- oder Teppich-/Bodenreinigung), Aufwendungen für die Gartenpflege, Aufwendungen für die Durchführung von Streich- und Tapezierarbeiten, Aufwendungen zur Behebung von kleineren Schäden, Aufwendungen im Rahmen eines Umzugs, die durch die Beauftragung einer Umzugsspedition entstehen, Aufwendungen für die Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Personen des Haushalts etc.

Aufwendungen für haushaltsnahe Handwerkerleistungen
rund um den Privathaushalt wie für die Inanspruchnahme von Wartungs-, Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsleistungen (wie Heizung, Schornsteinfeger etc.), die Reparatur von Haushaltsgeräten etc. in einem inländischen Privathaushalt des Steuerpflichtigen Zusätzliche Steueroptimierung durch Verteilung der Zahlung auf zwei Jahre und gegebenenfalls Aufteilung der Rechnung auf die Bereiche nach § 35a Abs. 2 Satz 1 und Satz 2 EStG sind Personen aus der Familie, Freunde, Bekannte und Nachbarn eines pflegebedürftigen Menschen, die diesen Menschen ganz oder teilweise pflegen und betreuen.

Familienmitglieder bei häusliche Pflege und -betreuung.

Hinweis: Behinderte Steuerzahler können in ihrer Einkommensteuererklärung zwischen dem Abzug ihrer tatsächlichen behinderungsbedingten Aufwendungen (als außergewöhnliche Belastung) und der Inanspruchnahme des Behindertenpauschbetrags wählen. Entscheiden sie sich für ersteren, ist ein paralleler Abzug von Pflegeleistungen als haushaltsnahe Dienstleistungen möglich -

allerdings nur für den Betrag, der sich wegen der zumutbaren Belastung nicht als außergewöhnliche Belastung auswirkt.

Wer keinen Ermäßigungsantrag stellt, kann die Steuervergünstigung spätestens bei der Einkommensteuerveranlagung beanspruchen.

Über die steuerlichen Erleichterungen,

können wir Sie gern in einem persönlichen beraten.

Alle Informationen und Angaben auf dieser Homepage haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt. Sie erfolgen jedoch ohne Gewähr. Diese Information kann eine individuelle Beratung im Einzelfall nicht ersetzen.
   
© 2013 - 2016 Marion Grunwald, Steuerberaterin, Leichlingen

Grunwald Marion Steuerberaterin in 42799 Leichlingen (Rheinland)

Neuer Service für Sie: Erklärvideos zu häufigen Steuer-Fragen Der aktuelle Video-Tipp Investitionsabzugsbetrag: Ausgaben absetzen, bevor Sie sie getätigt haben